Unsere Alumni - Katja Graf

Katja Graf

Kommunikationswissenschaft in Greifswald studieren – und dann?
Ein Blick auf „Greifswalder Erfolgsgeschichten“

Absolventinnen und Absolventen der Kommunikationswissenschaft in Greifswald arbeiten heute in unterschiedlichen Ecken der Welt sowie in verschiedensten Arbeitsbereichen. Aber wo genau eigentlich?

Aktuell berichtet Katja Graf von ihrem Arbeitsalltag bei der IKEA Centres Deutschland GmbH. Katja hat 2010 in Greifswald den Bachelor in Kommunikationswissenschaft und Skandinavistik abgeschlossen. Anschließend absolvierte sie den Master in Sprache und Kommunikation.

Wo arbeitest Du zurzeit und was sind dort Deine Aufgaben?

Ich arbeite bei IKEA Centres Deutschland GmbH. Wir gehören zu IKEA, verkaufen aber keine schwedischen Möbel, sondern bauen zusammen mit IKEA Shopping Center oder Fachmarktzentren und vermieten Gewerbeflächen. Die IKEA Centres Group baut Shopping Center in ganz Europa und China. In Deutschland haben wir im April 2014 das erste Shopping Center in Lübeck eröffnet. Dort bin ich seit Januar 2014 tätig und konnte die Zeit vor der Eröffnung und die letzte Bauphase hautnah miterleben. Seit Mai 2016 arbeite ich nun als Tenant Relationship Manager. D.h. ich bin für die Mieterkoordination zuständig und die erste Ansprechpartnerin für sämtliche Fragen und Belange unserer über 50 Mieter.

Was war Deine erste Stelle nach dem Abschluss des Studiums?

In der letzten Phase meines Masterstudiums und der einhergehenden Anfertigung der Masterarbeit zog ich von Greifswald nach Lübeck, um noch weitere praktische Erfahrungen zu sammeln. Während dieser Zeit war ich bereits bei der IKEA Centres Deutschland GmbH als Praktikantin im Bereich Marketing tätig. Nachdem ich im September 2013 mein Studium abgeschlossen hatte, erhielt ich dort wiederum die Möglichkeit als Marketing Assistentin anzufangen, um die letzte Projektphase vor der Eröffnung des Shopping-Centers zu unterstützen. Diese Stelle war allerdings nur auf wenige Monate befristet. Danach bin ich in dem Unternehmen geblieben und war im Bereich der Administration tätig.

Welche Stationen/Erfahrungen/Lehrveranstaltungen haben Deiner Meinung nach maßgeblich dazu beigetragen, dass Du heute da bist, wo Du bist?

Insbesondere die Lehrveranstaltungen zum Thema Rhetorik, Statistik oder auch zur Fragestellung, was Kommunikation tatsächlich sei, helfen mir heute meinen Berufsalltag zu meistern. Maßnahmen müssen ausgewertet, Ergebnisse präsentiert oder auch Verhandlungen mit Geschäftspartnern geführt werden.

Gleichzeitig hat man es gelernt belastbar zu sein und sich mit vielen unterschiedlichen Fachbereichen bzw. Themen auseinandersetzen zu müssen. Das hilft mir heute, viele Wege zu betrachten und flexibel zu sein.

Was verbindest Du mit dem Studium in Greifswald?

Was ich in Greifswald als erstes gelernt habe: Alle Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Genauso gehörte es dazu mittags in der Mensa zu essen, sich vor Prüfungen in der Bibliothek einzuschließen, Uni-Sportkurse zu besuchen oder einfach am Greifswalder Hafen abends zu grillen.

Welche Gründe sprechen aus Deiner Sicht für ein Studium der KoWi an der Uni Greifswald?

Der Vorteil an der Stadt sind vor allem die kurzen Wege. Die Institute und Hörsäle der Universität sind mit dem Fahrrad gut erreichbar, auch wenn man nicht direkt in der Innenstadt wohnt. Außerdem ist das Institut gut überschaubar und familiär. Dadurch ist es nicht schwer Kontakt zu anderen Kommilitonen aufzubauen, da man sich regelmäßig in den Vorlesungen und Seminaren getroffen hat. Gleichzeitig boten die Dozenten regelmäßig Sprechstunden an oder man hatte die Möglichkeit, einen individuellen Termin abzusprechen. Das ist sicherlich nicht überall selbstverständlich.

Hier geht es zum Archiv aller Interviews:

Interview-Nr. 1 mit Alexander Köcher, Absolvent des Magisters, arbeitet heute in der Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Interview-Nr. 2 mit Sebastian Schmidt, Absolvent des Masters Organisationskommunikation, arbeitet heute als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag

Interview-Nr. 3 mit Katharina Werner, Absolventin der Kommunikationswissenschaft, sie arbeitet heute als Pressesprecherin der Metro Group

Interview-Nr. 4 mit Martha Kuhnhenn, Absolventin des Masters Sprache und Kommunikation, über ihre Arbeit als wiss. Mitarbeiterin bei der Integrierten Qualitätssicherung der Uni Greifswald

Interview-Nr. 5 mit Annegret Adam, Absolventin des Masters Sprache und Kommunikation, arbeitet heute als Redakteurin bei der Kaufland Warenhandel GmbH

Interview-Nr. 6 mit Eric Wallis, Leiter des RAA Regionalzentrums für demokratische Kultur im Landkreis Vorpommern-Greifswald.